Montag, 25. September 2017 - Blog rund um das Thema Geldanlage
Festgeld aus der Schweiz zu sehr guten Konditionen
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Auslandsanleihe als renditestarke Geldanlage geeignet?
Bewertung von Anlagerisiken und Risikoklassen
Renditestarke Anlagen bei Ablauffonds vergleichen
Mündelsichere Geldanlage ist vorgeschrieben
Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine nachhaltige Geldanlage
Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
Die richtige private Geldanlage
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
bei Aktien kaufen kann sehr rentabel sein
Andi bei Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
goldnase bei Geld in der Schweiz anlegen und was man beachten muss
Kikin bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
 
 
Festgeld aus der Schweiz zu sehr guten Konditionen

Bei der Überlegung, wo man eine besonders sichere und trotzdem rentable Anlagemöglichkeit finden kann, hat sich in der letzten Zeit das Festgeld immer wieder in den Vordergrund manövriert, da die Zinssätze mittlerweile auf einem recht hohen Niveau sind und sich dadurch eine gute Rendite ergibt. Noch renditestärker ist momentan allerdings Festgeld aus der Schweiz, wo mitunter Renditen von bis zu 8% pro Jahr locken. Bei solchen Zinsunterschieden zwischen Anbietern aus Deutschland und Schweizer Banken stellt sich natürlich die Frage, warum man momentan so hohe Zinserträge bei den Eidgenossen generieren kann.



Die Antwort ist relativ offensichtlich, wenn man sich einmal die Laufzeiten für Festgeld aus der Schweiz anschaut. Dort sind mitunter feste Laufzeiten von bis zu 60 Monaten eingeplant, so dass man über einen ziemlich langen Zeitraum auf sein Geld verzichten muss. Dazu kommt, dass Schweizer Banken mittlerweile eine anonyme Quellensteuer für Kapitalerträge ausländischer Anleger erhebt und diese an den Fiskus des jeweiligen Heimatlandes weiterleitet. Da diese im Jahre 2011 auf 35% angehoben wird, haben Anbieter aus der Schweiz momentan ein gesteigertes Interesse daran, ausländische Anleger über dieses Jahr hinaus zu binden. Dies ist vor allem deshalb so, weil die Abgeltungssteuer in Deutschland ab 2009 nur noch 25% plus Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag beträgt. Festgeld aus der Schweiz ist damit zwar äußerst rentabel und außerdem auch vor dem Zugriff deutscher Behörden geschützt, jedoch könnte es in Zukunft aus steuerlicher Sicht etwas problematisch werden, weil ab 2009 in Deutschland die Kapitalerträge nur auf Antrag des Steuerpflichtigen zur Veranlagung herangezogen werden und man sich somit nur unter erschwerten Bedingungen die zu viel gezahlte Steuer zurückerstatten lassen kann.



Trotzdem bietet Festgeld aus der Schweiz heute immer noch die Möglichkeit, seine Geldanlage vor einer Kontoabfrage deutscher Steuerbehörden zu bewahren, was mitunter für einen persönlich wichtiger sein kann als die Quellensteuer, zumal die überdurchschnittlich hohe Rendite am ende immer noch einen ansehnlichen Zugewinn zulässt. Auch im Bereich der Sicherheit ist durch den Schweizer Einlagensicherungsfonds alles so geregelt, dass man in der Regel selbst bei Insolvenz der Anbieter-Bank keinerlei Verluste erleidet. Auch wenn die steuerlichen Vorteile in Zukunft nicht mehr so interessant sein dürften, bietet das Festgeld aus der Schweiz also immer noch jede Menge Vorteile, die man nutzen sollte. Wer für die Behörden also nicht als gläserner Bürger stehen möchte, hat mit dem Festgeld aus der Schweiz eine interessante und lohnende Alternative, die gute Rendite und die gebotene Diskretion miteinander vereint.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten