Sonntag, 24. September 2017 - Blog rund um das Thema Geldanlage
Geld anlegen auf einem Sparbuch ist ein Klassiker
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Auslandsanleihe als renditestarke Geldanlage geeignet?
Bewertung von Anlagerisiken und Risikoklassen
Renditestarke Anlagen bei Ablauffonds vergleichen
Mündelsichere Geldanlage ist vorgeschrieben
Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine nachhaltige Geldanlage
Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
Die richtige private Geldanlage
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
bei Aktien kaufen kann sehr rentabel sein
Andi bei Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
goldnase bei Geld in der Schweiz anlegen und was man beachten muss
Kikin bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
 
 
Geld anlegen auf einem Sparbuch ist ein Klassiker

Wenn man in Deutschland eine Umfrage machen würde, welches die beliebteste Sparform ist, würde wahrscheinlich immer noch das Sparbuch an der Spitze stehen. Geld anlegen und Sparbuch sind eben zwei Begriffe, die seit Jahrzehnten zusammen gehören und die einen großen Verlässlichkeitsbonus haben im Vergleich zu anderen Geldanlagen wie zum Beispiel Tagesgeld oder gar Fonds. Das heißt natürlich nicht, dass diese Investitionen schlechter wären, sondern nur, dass ihr Ruf in der Gesellschaft nicht mit dem des Sparbuchs konkurrieren kann.



Bei genauerer und sachlicher Betrachtung ist die größte Stärke eines Sparbuches seine Sicherheit, denn das angelegte Geld ist über Einlagensicherungsfonds zu 100 Prozent abgesichert und auch der vereinbarte Zinssatz wird auf jeden Fall konstant gezahlt. Geld anlegen auf einem Sparbuch wird von Finanzexperten oft als Geldverschwendung angesehen, weil die erzielten Zinsen nicht einmal die Inflationsrate ausgleichen können. Der Zinssatz eines Sparbuches ist tatsächlich recht niedrig, kann aber durch bestimmte Wahlmöglichkeiten erhöht werden. So kann man beispielsweise ein sogenanntes Prämiensparen vereinbaren, mit dem man pro Jahr einen zusätzlichen Zinsertrag erwirtschaftet, der mit den Jahren, die das Sparbuch existiert, immer weiter steigt. Auch eine längere Sperrzeit bis zur Verfügung über das angelegte Geld kann zu einer Erhöhung des Zinssatzes führen. Auf diese Weise kann man also erreichen, dass sich Geld anlegen auf einem Sparbuch mitunter doch lohnt.



Ein Sparbuch bietet darüber hinaus viele flexible Möglichkeiten wie zum Beispiel einen Sparplan, bei dem man einen regelmäßigen Betrag auf das Sparkonto einzahlt, der gleich per Dauerauftrag abgebucht wird. Daneben kann man gewöhnlicherweise jederzeit über das Kapital verfügen, welches auf dem Sparbuch angelegt wurde. Nur zur Auflösung des kompletten Buches wird meistens eine Frist von 3 Monaten festgesetzt, was jedoch kein Hindernis darstellt, da man ja alles bis auf einen Betrag von 1 Euro bereits vorher abheben kann.

Insgesamt gesehen lohnt sich Geld anlegen auf einem Sparbuch vor allem für Kinder und Jugendliche, weil sie damit lernen, wie eine Geldanlage überhaupt funktioniert. Das Sparbuch ist unbürokratisch und flexibel und gerade deshalb bei kleineren Beträgen gut geeignet. Aufgrund der niedrigen Rendite sollte man höhere Beträge allerdings besser in alternative Geldanlageformen investieren.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten