Freitag, 17. November 2017 - Blog rund um das Thema Geldanlage
Portfoliorendite stabilisieren mit Stillhaltergeschäfte
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Auslandsanleihe als renditestarke Geldanlage geeignet?
Bewertung von Anlagerisiken und Risikoklassen
Renditestarke Anlagen bei Ablauffonds vergleichen
Mündelsichere Geldanlage ist vorgeschrieben
Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine nachhaltige Geldanlage
Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
Die richtige private Geldanlage
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
bei Aktien kaufen kann sehr rentabel sein
Andi bei Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
goldnase bei Geld in der Schweiz anlegen und was man beachten muss
Kikin bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
 
 
Portfoliorendite stabilisieren mit Stillhaltergeschäfte

Die Rendite eines überwiegend auf Aktien basierenden Portfolios unterliegt erfahrungsgemäß starken Schwankungen. In guten Jahren werden leicht Renditen von zwanzig Prozent und mehr erreicht, während in der Baisse Verluste im zweistelligen Prozentbereich hingenommen werden müssen. Wer mehr Konstanz in sein Depot bringe möchte, der kann über das so genannte Covered Call Writing die Erträge seiner Aktienbestände glätten.



Das Prinzip ist das Folgende: Ein Aktienbesitzer verkauft über die Terminbörse eine Call Option auf seine Aktien. Hält er zum Beispiel 100 Papiere der XY AG, verkauft er einen entsprechenden Kontrakt. Dafür erhält er im Gegenzug eine Optionsprämie, deren Höhe zum einen vom Basispreis abhängt, zum anderen von der Volatilität im Markt. Verkauft der Investor beispielsweise einen Kontrakt, dessen Basispreis fünfzehn Prozent über dem gegenwärtigen Kursniveau liegt, so erhält er dafür je nach Marktlage einen Preis von rund sieben Euro, wenn die Option eine Laufzeit von einem Jahr besitzt. Dieses Geld ist dem Anleger sicher. Steigt die Aktie dann stark an, liegt die Option im Geld und wird am Ende der Laufzeit ausgeübt. Für den Verkäufer der Option bedeutet dies, dass er seine Aktien zum Basispreis verkaufen muss, auch wenn der Marktkurs deutlich darüber liegt. Bei sehr starken Aktienjahren fährt der Stillhalter also schlechter als mit einer reinen Aktienposition. Fällt die Aktie aber oder übersteigt sie zumindest nicht den Basispreis, fährt der Anleger besser, weil der die Optionsprämie bekommt. Auf diese Weise fallen die Gesamterträge des Depots deutlich konstanter aus. Sowohl nach oben als auch nach unten hin gibt es weniger Extremwerte.

Covered Call Writing eignet sich für alle, die allzu starke Wertschwankungen des eigenen Vermögens nicht in Kauf nehmen wollen oder können. Insbesondere für Anleger, die sich dem Eintritt in den Ruhestand nähern, bietet diese Verfahrensweise die Chance auf attraktive Renditen bei einem moderateren Risiko.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten