Freitag, 17. November 2017 - Blog rund um das Thema Geldanlage
Sparen bei der Geldanlage
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Auslandsanleihe als renditestarke Geldanlage geeignet?
Bewertung von Anlagerisiken und Risikoklassen
Renditestarke Anlagen bei Ablauffonds vergleichen
Mündelsichere Geldanlage ist vorgeschrieben
Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine nachhaltige Geldanlage
Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
Die richtige private Geldanlage
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
bei Aktien kaufen kann sehr rentabel sein
Andi bei Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
goldnase bei Geld in der Schweiz anlegen und was man beachten muss
Kikin bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
 
 
Sparen bei der Geldanlage

Viele Anleger in Deutschland bezahlen zu viel Geld für ihre Geldanlage. Dies gilt zum einen für die laufenden Gebühren eines Wertpapierdepots als auch für die Kosten beim Erwerb von Wertpapieren. So fallen beim Kauf von Aktien bei vielen Banken horrende Transaktionskosten an. Der Erwerb eines Fonds ist mit einem Ausgabeaufschlag von fünf Prozent verbunden, ähnliche Zustände gelten für Zertifikate.



Die vielfältigen Belastungen machen die Rendite des Depots oft zu Nichte und führen so zum Unmut unter vielen Anlegern. Mit einer cleveren Recherche aber können Bankkunden viel Geld sparen und sich so über höhere Wertzuwächse ihres Vermögens freuen. Um alle Einsparpotenziale zu realisieren, sollte sich der sparfreudige Anleger von dem Hausbankprinzip verabschieden. Vielmehr müssen die Dienste verschiedener Finanzintermediäre in Anspruch genommen werden. Der Handel mit Aktien, Optionsscheinen und Zertifikaten erfolgt am günstigsten über einen Onlinebroker oder eine Direktbank. Hier sind die Gebühren grundsätzlich am niedrigsten. Dazu gibt es häufig so genannte Flat Fee Aktionen, bei denen bestimmte Produkte sehr günstig erworben und veräußert werden können.



Fonds erwerben Anleger am besten über Fondsvermittler. Hier wird nicht selten ein Rabatt von bis zu einhundert Prozent auf den Ausgabeaufschlag gewährt. Diese Ersparnis macht sich in der Wertentwicklung des Depots schnell bemerkbar.

Eine kurze Recherche kann helfen, einen Anbieter zu finden, der ideal zu den eigenen Bedürfnissen passt. So sollte das Preisverzeichnis der Bank mit den eigenen Aktivitäten abgeglichen werden. Mit der Wahl der richtigen Partner kann im Wertpapiergeschäft viel Geld gespart werden. Wer seine Transaltionen noch immer über die Hausbank abwickelt, sollte daher nicht die Mühen scheuen und zu einem billigeren Geldhaus wechseln.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten