Montag, 25. September 2017 - Blog rund um das Thema Geldanlage
Tipps um das richtige Depot-Konto zu finden
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Auslandsanleihe als renditestarke Geldanlage geeignet?
Bewertung von Anlagerisiken und Risikoklassen
Renditestarke Anlagen bei Ablauffonds vergleichen
Mündelsichere Geldanlage ist vorgeschrieben
Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine nachhaltige Geldanlage
Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
Die richtige private Geldanlage
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
bei Aktien kaufen kann sehr rentabel sein
Andi bei Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
goldnase bei Geld in der Schweiz anlegen und was man beachten muss
Kikin bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
 
 
Tipps um das richtige Depot-Konto zu finden

Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein Depot Konto zu eröffnen, der muss zunächst einmal wissen, worum es sich hierbei handelt. Das Depot Konto wird immer dann benötigt, wenn man mit Aktien, Wertpapieren oder Fonds handeln, diese also kaufen oder verkaufen will. Das Depot Konto kann man dabei sowohl bei seiner Hausbank um die Ecke, als auch bei einer der zahlreichen Online Banken eröffnen.



Doch bevor man sich für ein bestimmtes Depot Konto entscheidet, muss man sich erst einmal einige Fragen stellen. Wie lange soll das Geld angelegt werden? Muss es zu einem bestimmten Termin zur Verfügung stehen? Hat man bereits Erfahrungen im Handel mit Wertpapieren? Benötigt man evtl. doch noch Beratung?
Für die Laufzeit muss man unterscheiden, in kurzfristige Anlagen, die zwischen null und sechs Monaten liegen, in mittelfristigen Anlagen, zwischen sechs Monaten und fünf Jahren und in langfristige Anlagen, die für mehr als fünf Jahre angelegt werden. Soll das Geld zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Verfügung stehen, um etwa ein Darlehen auszulösen oder eine größere Anschaffung zu tätigen, so ist es sinnvoll, hier eine risikoarme Anlage zu wählen, was bei Wertpapieren aber gar nicht so einfach ist. Oftmals empfiehlt sich dann eher ein Termingeld oder ein Tagesgeldkonto. Wer noch über wenige Erfahrungen im Wertpapierhandel verfügt, der sollte sich wohl eher für ein Depot Konto bei einer Filialbank entscheiden, bei der ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht, der einen entsprechend beraten kann. Hat man bereits ausreichend Erfahrungen sammeln können, kann es sinnvoller sein, eine Onlinebank in Anspruch zu nehmen, die oft mit günstigeren Konditionen punkten kann.



Grundsätzlich muss man auch die Kosten für ein Depot Konto im Auge behalten. Einige Banken verlangen hierfür eine Depotführungsgebühr. Bei anderen wird das Depot kostenlos geführt. Wieder andere Anbieter verlangen grundsätzlich eine Depotführungsgebühr, die aber unter bestimmten Voraussetzungen entfallen kann. Dies kann die Eröffnung eines Girokontos bei der gleichen Bank sein oder auch ein Betrag, der auf einem Tagesgeldkonto angelegt wird. Ferner fallen für jede Transaktion, also jeden Verkauf oder Kauf Kosten an. Diese bemessen sich in der Regel nach der Höhe der Investitionssumme und errechnen sich als prozentualer Anteil dieser. Allerdings kann man diese Kosten unter Umständen senken, wenn man eine bestimmte Anzahl von Transaktionen in einem bestimmten Zeitraum durchführt.

Man sieht also, ein genauer Vergleich ist unabdingbar, um das richtige und vor allen Dingen günstige Depot Konto für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Dieser Vergleich kann dabei am schnellsten und einfachsten im World Wide Web durchgeführt werden, wo sich zahlreiche Webseiten mit dem Thema beschäftigen.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten