Montag, 25. September 2017 - Blog rund um das Thema Geldanlage
Welche Altersvorsorge ist die richtige?
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Auslandsanleihe als renditestarke Geldanlage geeignet?
Bewertung von Anlagerisiken und Risikoklassen
Renditestarke Anlagen bei Ablauffonds vergleichen
Mündelsichere Geldanlage ist vorgeschrieben
Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine nachhaltige Geldanlage
Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
Die richtige private Geldanlage
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
bei Aktien kaufen kann sehr rentabel sein
Andi bei Eine optimale Geldanlage gibt es nicht
goldnase bei Geld in der Schweiz anlegen und was man beachten muss
Kikin bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
bei Möglichkeiten für eine monatliche Geldanlage
 
 
Welche Altersvorsorge ist die richtige?

Die Private Altersvorsorge gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung werden nach jeglichem Ermessen nicht ausreichen, um die finanzielle Versorgung im Ruhestand sicherzustellen. Folglich hat die Finanzindustrie reagiert und bietet eine Flut von Produkten zum privaten Vermögensaufbau an. Vor dem Abschluss eines Produkts ist Vorsicht geboten: Nicht nur diverse Fallstricke lauern, auch ist die Angemessenheit eines bestimmten Vorsorgeprodukts stark abhängig von der persönlichen Situation jedes einzelnen.



Die bekannteste Form der privaten Alterssicherung ist eine Private Rentenversicherung. Hier werden über Jahre und Jahrzehnte vom Versicherungsnehmer Beiträge abgeführt und angelegt. Bei Eintritt in den Ruhestand wird dann die Summe aus Einzahlungen und Erträgen entweder als lebenslange, monatliche Rente ausbezahlt oder aber in Form einer einmaligen Auszahlung gewährt. Private Rentenversicherungen können in der Ansparphase nicht steuerlich geltend gemacht werden. Im Gegenzug wird dann im Alter nur der Ertragsanteil der Rente besteuert. Staatlich geförderte Produkte, wie Riester-Rente oder Rürup-Rente, erfreuen sich steuerlicher Begünstigungen. So können die Beiträge zu derlei Policen in der Regel vollständig von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. Im Gegenzug unterliegt dann in der Auszahlungsphase die gesamte Rente der Steuerpflicht. Insbesondere die Riester-Rente eignet sich daher speziell für Geringverdiener.



Der Nachteil gesetzlich geförderter Produkte zur Altersvorsorge liegt nicht nur in der nachgelagerten Besteuerung, sondern auch in weiteren Restriktionen. So darf eine Kapitalauszahlung zu Rentenbeginn nur in sehr geringem Umfang erfolgen. Auch können die Verträge zum Teil nicht vererbt werden, weil es sich von der Konstruktion her um ein Umlagesystem handelt. Private Rentenversicherungen sind in dieser Hinsicht deutlich flexibler. Hier kann allerdings ein ganz wesentlicher Vorteil nicht in Anspruch genommen werden: Die Pfändungssicherheit der staatlichen Produkte ist hier nicht bzw. nur sehr begrenzt gegeben. Welche Form der Altersvorsorge die richtige ist, muss daher im Einzelfall und unter Berücksichtigung beruflicher, steuerlicher und persönlicher Aspekte geklärt werden.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten